[ Anmelden ]

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

I. Allgemeine Bedingungen (AGB)
Für die Vermittlung von Reisen durch die Reiseboutique gelten die nachfolgenden Bedingungen. Sie regeln das Rechtsverhältnis zwischen dem Anmeldenden und der Reiseboutique. Es wird eine entgeltliche Geschäftsbesorgung gemäß § 675 BGB vereinbart. Die Reiseboutique veranstaltet selbst keine eigenen Reisen. Zwischen dem Anmeldenden und dem jeweiligen Leistungsträger (insbesondere Fluggesellschaften, Reiseveranstalter, etc.) ist die Reiseboutique ausschließlich als Vermittler tätig und handelt im Auftrag und für Rechnung des jeweiligen Leistungsträgers.
Für die Beförderungs- und Reiseverträge mit dem jeweiligen Leistungsträger gelten die Tarif-, Beförderungs- und Teilnahmebedingungen der an der Reise beteiligten Leistungsträger, die Ihnen auf Wunsch zur Verfügung gestellt werden.
II. Abschluss des Vermittlungsvertrages
Mit der Anmeldung bietet der Kunde der Reiseboutique den Abschluss eines Reisevermittlungsvertrages verbindlich an. Die Anmeldung kann schriftlich, mündlich, fernmündlich oder über elektronische Medien (Internet) vorgenommen werden. Sie erfolgt durch den Anmelder auch für alle in der Anmeldung mitaufgeführten Teilnehmer, für deren Verpflichtung der Anmelder wie für seine eigenen Verpflichtungen einsteht. Der Vertrag kommt mit der Anmeldung durch die Reiseboutique beim jeweiligen Leistungsträger zustande. Bei einer Anmeldung über elektronische Medien (Internet) macht der Anmelder der Reiseboutique ein verbindliches Angebot auf Abschluss eines Geschäftsbesorgungsvertrages mit Absenden des Buchungsauftrages. Die Reiseboutique behält sich die Annahme vor, die sie mit Absenden der Buchungsbestätigung/Rechnung an den Kunden erklärt. Enthält die Reiseanmeldung der Reiseboutique für den Reisenden unzumutbare Abweichungen von der Anmeldung, so ist der Anmeldende berechtigt, innerhalb von zehn Tagen schriftlich eine ausdrückliche Nichtannahme zu erklären. Erfolgt dies nicht, so wird die Reiseanmeldung verbindlich.
III. Bezahlung/Lieferung
Sofern die Bezahlung der Reiseleistung nicht im Direktinkasso-Verfahren mit dem jeweiligen Leistungsträger abgewickelt wird, gilt die folgende Vereinbarung:
1. Mit Vertragsabschluss kann eine angemessene Anzahlung gefordert werden, die auf den Reisepreis angerechnet wird.
2. Weitere Zahlungen werden zu den vereinbarten Terminen, die Restzahlung spätestens mit Aushändigung oder Zugang der Reiseunterlagen fällig.
3. Die Zahlung kann per Kreditkarte, Überweisung, Bankeinzug, Scheck oder Barzahlung erfolgen. Sie werden von uns über die Zahlungsmodalitäten informiert.
4. Bei kurzfristigen Anmeldungen ist der Gesamtpreis sofort fällig. Die Reiseboutique akzeptiert insoweit nur:
- Barzahlung in den Geschäftsräumen oder
- Bareinzahlung zu Gunsten des dem Anmeldenden mitgeteilten Kontos der Reiseboutique unter Zusendung der Bareinzahlungskopie per Eilboten mit vollständig lesbarem Bankregistrierstempel oder
- telegrafische Banküberweisung/Postanweisung oder
- Zahlung mit bankbestätigtem Scheck.
5. Bei verspätetem oder unvollständigem Zahlungseingang kann die Reiseboutique die angemeldeten Reisen zu Lasten des Anmeldenden kostenpflichtig stornieren. Stornogebühren entstehen entsprechend den Regelungen unter IV. dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen.
6. Die Reiseboutique behält sich vor, die Reiseunterlagen per Nachnahme zu versenden oder diese per Boten am Abflughafen zu hinterlegen. Hierfür kann eine einmalige Gebühr bis zu 25,00 Euro zuzüglich zu den von den Leistungsträgern erhobenen Gebühren berechnet werden.
7. Die Reiseboutique erfüllt ihre Vermittlungsleistung grundsätzlich mit der Bereitstellung der Flugscheine, beziehungsweise sonstiger Dokumente in den Geschäftsräumen der Reiseboutique. Werden die Dokumente von der Reiseboutique an den Besteller zum Versand gebracht, so trägt der Besteller die Transportgefahr. Dies gilt auch dann, wenn die Reiseboutique die Kosten der Versendung selbst trägt.
IV. Rücktritt durch den Kunden, Umbuchung
1. Der Kunde kann jederzeit vor Reisebeginn von der Reise und vom Vermittlungsvertrag zurücktreten. Maßgeblicher Zeitpunkt ist der Zugang der Rücktrittserklärung bei dem jeweiligen Leistungsträger. Dem Kunden wird empfohlen, den Rücktritt schriftlich zu erklären. Sofern die Reise nicht im Direktkasso-Verfahren mit dem jeweiligen Leistungsträger abgerechnet wird, ist Die Reiseboutique ist berechtigt, aufgrund des vorzeitigen Rücktritts des Anmelders die von dem jeweiligen Leistungsträger bei der Reiseboutique vereinnahmten Stornogebühren von dem Anmelder ersetzt zu verlangen. Zusätzlich berechnet die Reiseboutique für den ihr entstehenden Aufwand pro Person bei:
a) Vermittlung von Flugbuchungen
- vor Ticketausstellung: 50,00 Euro
- nach Ticketausstellung: 100,00 Euro
- bei Sondertarifen bis zu 100% des Ticketpreises nach den Tarifbestimmungen der jeweiligen Fluggesellschaften
b) anderen Leistungen
aa) Hotels
- bis 7 Tage vor Reiseantritt: 25,00 Euro pro Hotel/Buchung
- ab 7 Tage vor Reiseantritt: 25,00 Euro pro Hotel/Buchung plus Preis für eine Übernachtung
- bei Nichtantritt der Leistung: 100 % des Preises für Hotel/Buchung
bb) Mietwagen
- bis 7 Tage vor Reiseantritt: 25,00 Euro pro Buchung
- ab 7 Tage vor Reiseantritt: 40,00 Euro pro Buchung
2. Umbuchungen
Die Reiseboutique behält sich vor, dem Kunden alle der Reiseboutique bei einer Umbuchung von anderer Seite in Rechnung gestellten Kosten zuzüglich einer Bearbeitungsgebühr bis zu 25,00 Euro pro Person in Rechnung zu stellen.
3. Zur Vermeidung der Belastung des Kunden mit den beschriebenen Rücktrittsgebühren wird der Abschluss einer Reisekostenrücktrittsversicherung dringend empfohlen. Der Nachweis eines geringeren Schadens bleibt dem Anmeldenden/Reisenden vorbehalten. Der Reiseboutique bleibt der Nachweis eines höheren Schadens vorbehalten.
V. Leistungs- und Preisänderung
Aus wichtigen Gründen notwendig werdende Änderungen der Streckenführung von Flügen, der Umwandlung von Non-Stop Flügen in Flüge mit Zwischenlandung, beziehungsweise Umsteigeflüge oder umgekehrt, sowie von Flugzeiten- oder Terminänderungen bis 48 Stunden, Einsatz anderer Fluggeräte, Änderung der Abflug- oder Ankunftsflughäfen sowie Wechsel der Fluggesellschaften sind aufgrund der international gültigen luftrechtlichen Bestimmungen den Leistungsträgern vorbehalten. Ebenso andere aufgrund behördlicher Anweisung erfolgte Änderungen der Reiseleistungen. In diesen Fällen ist der Anmeldende nicht berechtigt, kostenfrei von dem mit der Reiseboutique geschlossenen Reisevermittlungsvertrag zurückzutreten. Es besteht auch kein Ersatzanspruch gegen die Reiseboutique für in diesen Fällen entstandene Mehrkosten oder Folgeschäden. Sollte es sich bei den vermittelten Flügen um Sonderflüge beziehungsweise Linienflüge zu Sonderpreisen handeln, können die Leistungsträger nach deren jeweils gültigen Vertragsbestimmungen die Preise jederzeit an geänderte Marktverhältnisse anpassen. Sollte diese Anpassung eine Preiserhöhung zur Folge haben, wird diese von der Reiseboutique an den Kunden weitergeleitet. Für den Fall, dass die Preiserhöhung 10 % des ursprünglich vereinbarten Reisepreises übersteigt, steht dem Kunden die Möglichkeit des kostenfreien Rücktritts zu. Weitergehende Ansprüche bestehen nicht.
VI. Haftung
1. Die Reiseboutique haftet dem Anmeldenden gegenüber für eine ordnungsgemäße Vermittlung im Rahmen der Sorgfaltspflichten eines ordentlichen Kaufmannes. Die Erbringung von Leistungen, die dem jeweiligen Leistungsträger obliegen, ist nicht Gegenstand des mit der Reiseboutique bestehenden Vertragsverhältnisses. Eine Haftung der Reiseboutique für die von den jeweiligen Leistungsträgern zu erbringenden Leistungen besteht daher nicht. Zwischen dem Anmeldenden und dem Leistungsträger ist die Reiseboutique ausschließlich als Vermittler tätig und handelt im Auftrag und für Rechnung des Leistungsträgers. Die Reiseboutique haftet nicht für leichte Fahrlässigkeit ihrer Erfüllungsgehilfen. Auskünfte aller Art erfolgen nach bestem Gewissen und ohne Gewähr. 2. Die Reiseboutique haftet nicht für die Verfügbarkeit der Reise zum Zeitpunkt der Buchung oder die Erbringung der gebuchten Reise.
VII. Pass-, Zoll-, Devisen- und Gesundheitsvorschriften
Jeder Anmeldende/Reisende ist für die Einhaltung der gültigen in- und ausländischen Ein- und Ausreise-, Gesundheitsvorschriften, Pass- und Visabestimmungen selbst verantwortlich.
Die Reiseboutique ist bemüht, den Kunden über wichtige Änderungen der in der Reiseausschreibung wiedergegebenen allgemeinen Vorschriften vor Antritt der Reise zu informieren. Eine Gewähr für die erteilten Informationen übernimmt die Reiseboutique nicht. Die Reiseboutique haftet nicht für die rechtzeitige Erteilung und den Zugang notwendiger Visa durch die jeweilige diplomatische Vertretung, wenn der Anmeldende/Reisende die Reiseboutique mit der Besorgung beauftragt hat, es sei denn, dass die Reiseboutique die Verzögerung zu vertreten hat.
VIII. Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen
Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen des Vermittlungsvertrages hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Vertrages zur Folge. Die Unwirksamkeit des vermittelten Reisevertrages berührt den Vermittlungsvertrag nicht. Die Unwirksamkeit einer der aufgeführten Geschäftsbedingungen berührt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht.
IX. Gerichtsstand
Der Anmeldende/Reisende kann den Reisevermittler nur an dessen Sitz verklagen. Für Klagen des Reisevermittlers gegen den Anmeldenden/Reisenden ist dessen Wohnsitz maßgebend, es sei denn, die Klage richtet sich gegen Vollkaufleute oder Personen, die keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland haben oder Personen, die nach Abschluss des Vertrages ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort ins Ausland verlegt haben oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthaltsort im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist. In diesen Fällen ist der Sitz des Reisevermittlers maßgebend.

Stand: 19.08.2009